direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Die im Hörsaal begeistern

Seit 2010 vergibt die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin den „Preis für vorbildliche Lehre“

Ein guter Forscher ist noch lange kein guter Lehrer. Davon können viele Generationen „leidgeprüfter“ Studierender ein Liedlein singen. Umso lieber singen sie aber auch das Hohelied auf Professorinnen und Professoren, die sich neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit ebendies zur Aufgabe gemacht haben: eine sehr gute Lehre abzuliefern, verständlich „rüberzukommen“, Verantwortung für eine solide Ausbildung der nächsten Generation zu übernehmen. Dieses Ziel liegt auch der Gesellschaft von Freunden am Herzen. Deshalb hat sie einen Anreiz geschaffen, sich dieses Aspekts der universitären Arbeit stärker anzunehmen: Seit 2010 fördert sie den Ehrgeiz und die Fähigkeit der Lehrenden mit der Vergabe des „Preises für vorbildliche Lehre“, der mit 4000 Euro dotiert ist. 14 Hochschullehrerinnen und -lehrer sind bereits mit dem Preis ausgezeichnet worden – meist am Erstsemestertag.

2015: Fakultät VII Wirtschaft und Management

Prof. Dr. Maik Lachmann
Lupe

PROF. DR. MAIK LACHMANN, Controlling und Rechnungslegung:
„Als Lehrender hat man die Möglichkeit, immer wieder neue Wege zu gehen, um die Lehrinhalte interessant und anschaulich zu vermitteln.“

Prof. Dr. Axel Hunscha
Lupe

PROF. EM. DR. AXEL HUNSCHA, Bürgerliches- Handels- und Arbeitsrecht:
„Der Dozent sollte viel von einem Schauspieler haben, der sich pointiert präsentiert.“

2014: Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme

Prof. Dr. Paul Uwe Thamsen
Lupe

PROF. DR.-ING. PAUL UWE THAMSEN, Fluidsystemdynamik – Strömungstechnik in Maschinen und Anlagen:
„‚Anschauung ist das Fundament der Erkenntnis‘ – dieses Zitat von Johann Heinrich Pestalozzi ist der Leitspruch unserer Lehre.“

Dr. Ralf Wille
Lupe

DR. RALF WILLE, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Kontinuumsmechanik und
Materialtheorie:
„Die Motivation und das Interesse werden durch überzeugende Beispiele aus dem realen Leben erhöht und sollten im Verlauf des Kurses weiter ansteigen.“

Prof. Dr.-Ing. Dieter Peitsch
Lupe

PROF. DR.-ING. DIETER PEITSCH, Luftfahrtantriebe:
„Die Lehre stellt für mich die zentrale Aufgabe eines ‚Hochschullehrers‘ dar. Doch ohne die Unterstützung und das Engagement der beteiligten wissenschaftlichen
Mitarbeiter kann kein Professor seine Lehre erfolgreich aufbauen.“

2013: Fakultät I Geistes- und Bildungswissenschaften

Prof. Dr. Bénédicte Savoy
Lupe

PROF. DR. BÉNÉDICTE SAVOY, Kunstgeschichte:
„Die Studierenden sollen selbst zu Forschenden werden. Lehre soll Freude machen, und zwar auf beiden Seiten des Pults.“

Prof. Dr. Simone Knab
Lupe

PROF. DR. SIMONE KNAB, Fachdidaktik Arbeitslehre:
„Die Lehrende muss ‚brennen‘ für das, was sie lehrt. Die Begeisterung ist jedoch Voraussetzung für gute Lehre, allerdings kein Garant dafür. Lehrmethoden und -medien sollten inhaltsbezogen und lerngruppenspezifisch kombiniert werden.“

2012: Fakultät III Prozesswissenschaften

Prof. Dr. Roland Lauster
Lupe

PROF. DR. ROLAND LAUSTER, Medizinische Biotechnologie:
„In mein ‚Rezept‘ für vorbildliche Lehre gehört es unter anderem, den Lehrplan mit aktuellen Forschungsergebnissen zu ergänzen, Fragestellungen immer am Thema zu diskutieren, alle Mitarbeitenden einzubinden, Praktikumsgruppen klein zu halten und Studierende in beste Labore und Firmen zu vermitteln.“

Prof. Dr.-Ing. Felix Ziegler
Lupe

PROF. DR.-ING. FELIX ZIEGLER, Maschinen und Energieanlagentechnik:
„Gerade die Erstsemester sollen nicht nur tapfer bei der scheinbar grauen Theorie durchhalten, sondern im Gegenteil, deren unvergleichliche Schönheit wirklich genießen lernen.“

2011: Fakultät II Mathematik und Naturwissenschaften

Prof. Dr. Christian Mehl
Lupe

PROF. DR. CHRISTIAN MEHL, Numerische Mathematik:
„Ich möchte nicht nur Wissen vermitteln, sondern die Studierenden dazu motivieren, den Stoff auch verstehen zu wollen. Das versuche ich manchmal mit Preisfragen …“

Prof. Dr. Arne Thomas
Lupe

PROF. DR. ARNE THOMAS, Funktionsmaterialien:
„Zugegeben, die Grundlagen in der Chemie können sehr trocken sein. Eine Brücke zwischen Alltag und komplexen Fragen kann die Bedeutung der Chemie für unser tägliches Leben aufzeigen – aber auch, wie faszinierend diese Wissenschaft ist.“

Prof. Dr. Siegfried Blechert
Lupe

PROF. DR.  SIEGFRIED BLECHERT,Organische Chemie:
„Man muss Begeisterung für sein Fach ausstrahlen und durch abwechslungsreiche, lebendige Vorlesungen Studierenden das Zuhören erleichtern. So bleiben die Inhalte besser haften.“

2010: Fakultät IV Elektrotechnik und Informatik

Prof. Dr. Uwe Nestmann
Lupe

PROF. DR. UWE NESTMANN, Theorie Verteilter Systeme:
Verständlichkeit, Vorlesungsstil und Lehrmaterialien seiner Vorlesung „Theoretische Grundlagen der Informatik 2“ schnitten bei den Studierenden unter 30 Veranstaltungen am besten ab.

Dr. Stefan Fricke
Lupe

DR. STEFAN FRICKE, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Agententechnologien
in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation
erhielt den Sonderpreis, für seine Veranstaltung „Künstliche Intelligenz – Grundlagen und Anwendungen“.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe