direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Preis „Wir sind TU Berlin“

Engagiert für die Universität

Lupe

Groß war die Spannung, als am 22. Januar 2016 beim Neujahrsempfang des Präsidenten im Lichthof endlich das lang erwartete Ergebnis des Preises „Wir sind TU Berlin“ bekannt gegeben wurde. Mit dem Preis wird der Einsatz von TU-Mitgliedern im nichtwissenschaftlichen Bereich gewürdigt, die sich nicht nur in ihrem Job, sondern besonders auch für das Zusammengehörigkeits- und Wir-Gefühl in der Universität einsetzen und Brücken schlagen. In diesem Jahr wurden der Studienberater Baris Ünal und die Studienberaterin Katharina Kube, der Werkstattleiter Axel Grimm aus der Fakultät V Verkehrs- und Maschinensysteme sowie die Mitarbeiter aus der Abteilung Gebäude- und Dienstemanagement Maik Dettmar, Markus Schüler und Thomas Beuthner ausgezeichnet. Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. stiftet das Preisgeld von insgesamt 1200 Euro. Prof. Dr. Bernd Hillemeier, der Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft von Freunden, lädt Anfang April alle Nominierten zu einem geselligen Nachmittag ein.

Wir stellen die Gewinnerin und die Gewinner vor

Ausschreibung 2015

TU-Präsident schreibt mit Unterstützung der Gesellschaft von Freunden einen Preis für engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus

Lupe

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der Universität,
 
wir als Präsidium rufen auch in diesem Jahr auf, Personen aus der TU Berlin für den Preis „Wir sind TU Berlin - Ehrung 2015“ zu nominieren. Seit vergangenem Jahr unterstützt die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin die Ausschreibung mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 1200 Euro. Damit bekommen die TU-Mitglieder, die die Ehrung bekommen, auch eine finanzielle Anerkennung ihrer Leistung.

Mit dem Preis „Wir sind TU Berlin“ sollen diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Berlin geehrt werden, die in herausragender Weise in den Büros, Laboren und Werkstätten zum Fortkommen unserer Universität beitragen. Gesucht werden TU-Mitglieder, die sich für die Sache der Universität sehr engagiert einsetzen, die Projekte und Angebote für andere Zielgruppen (z.B. Studierende) beispielhaft voranbringen, eigene Verbesserungsvorschläge erarbeiten, sich durch eine hohe Teamfähigkeit auszeichnen und als "gute Seele" des Fachgebietes, der Fakultät oder der Einrichtung fungieren. Der Preis richtet sich an alle Sonstigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie technischen Angestellten ohne wissenschaftliche Aufgaben.

Wir suchen Personen, die sich auszeichnen durch:
•    engagiertes Arbeiten,
•    aktive Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls,
•    hohes Dienstleistungsbewusstsein,
•    starke Identifikation mit dem Arbeitsinhalt bzw. Arbeitsort,
•    Kollegialität, Teamfähigkeit und Hilfsbereitschaft.

Neben der öffentlichen Sichtbarmachung der Leistung soll mit dem Preis insbesondere eine persönliche Wertschätzung verbunden sein. Deshalb bitte ich alle, geeignete Personen vorzuschlagen, die in den Servicebereichen, den Werkstätten, Laboren, Sekretariaten, in den Fakultäten, Zentraleinrichtungen oder der Zentralen Universitätsleitung tätig sind und keine wissenschaftliche Tätigkeit ausüben.

Der Preis wird einmal jährlich an maximal drei Personen bzw. Personengruppen vom Präsidenten vergeben. Neben der öffentlichen Wertschätzung ist eine Geldprämie von 400 Euro pro Preis verbunden. Dieses Preisgeld wird durch die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin jährlich gestiftet. Die Preisträger werden auf dem Neujahrsempfang des Präsidenten der TU Berlin am 22. Januar 2016 bekanntgegeben und ausgezeichnet.

Alle Mitglieder der Universität können Vorschläge einreichen. Die Nominierung umfasst einen formlosen Antrag mit einer aussagekräftigen Begründung, die an den Präsidenten gerichtet wird. Der Präsident beruft drei Personen in die Jury, die die Nominierungen prüft und dem Präsidenten Vorschläge unterbreitet.
Einsendeschluss für die Nominierungen ist der 22. Dezember 2015.

Ich danke der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin für ihre Unterstützung.
Ich würde mich sehr freuen, wenn die Idee auf sehr gute Resonanz stößt. Nur so können wir besondere Leistungen auch in der Statusgruppe „Sonstige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ ehren und damit das Zusammengehörigkeitsgefühl im Sinne von „Wir sind TU Berlin“ stärken.

Mit freundlichen Grüßen
 
 
Prof. Dr. Christian Thomsen
Präsident der TU Berlin

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe